Archiv der Kategorie: Veröffentlichungen

Mein Roman „Den Traum im Blick“

Nach und nach ist nun überall mein Roman „Den Traum im Blick“ erhältlich, den ich nach 7 ½ Jahren Arbeit nun als Selfpublisherin veröffentlicht habe. Ich war es leid, zu hören, dass der Roman über die Schauspielerin Herti Kirchner wegen des männlichen Protagonisten nicht ins Programm passe. Ok, ich hatte am Ende sogar zwei Verlage, den einen wollte ich nicht, da hatte ich mich wohl mit dem Programm vertan, und der andere soll verkauft werden, weshalb neue Projekte doch nicht realisiert werden. Weiterlesen

Löwenzahn-Leserätsel & Scout-Lernmaterialien

Am 22. August 2022 erscheinen gleich mehrere Materialien aus dem Lingen-Verlag bei Aldi Nord, für die ich die Texte, Übungen und Rätsel geliefert habe: Löwenzahn-Rätselblöcke mit Rätseln und Quizaufgaben und verschiedene Formen des Lernens in der Reihe der Scout-Lern- und Beschäftigungsmaterialien. Weiterlesen

Krimispaziergang „Mordstouren“

Am 26. Juli findet im Rahmen des Urlaubskorbs der VHS Hagen wieder einer meiner Krimispaziergänge statt. Dabei gehe ich mit den Teilnehmer:innen von Station zu Station, an denen mein Ermittlungsteam aus Kriminalkommissar Gerd Neubert und Krimibuchhändlerin Anja Henke  nach Spuren und dem Täter sucht. Weiterlesen

Elternratgeber „Homeschooling“

Als im zweiten Quartal die Schulen bundesweit geschlossen waren, verging kein Tag, an dem nicht jemand über die Schule zu Hause klagte und manche erinnerten sich daran, dass ich ja auch Lernbegleiterin bin und wollte Tipps zum Thema „Homeschooling“. Als daher der Schulwerkstatt-Verlag anfragte, ob ich Zeit und Lust hätte, einen kleinen Ratgeber zu dem Thema zu schreiben, habe ich nach kurzem Zögern zugesagt. Gezögert habe ich vor allem wegen des angedachten Zeithorizonts, aber irgendwie geht es immer und am Ende war das Manuskript nach einem Schreib-Marathon sogar vor dem vereinbarten Termin fertig 😊 Weiterlesen

Das gibt’s nur im Ruhrgebiet

Als ich heute im Freilichtmuseum war, um für den Emons Verlag zwei Videostorys aufzunehmen, fiel mir ein, dass ich mein neues Buch hier noch gar nicht vorgestellt habe. So was! Das hole ich sofort nach 😊 „Das gibt’s nur im Ruhrgebiet“ aus dem Emons Verlag, für das ich 120 spannende Dinge ausfindig gemacht habe, die es nur im Ruhrgebiet gibt. Weiterlesen

Krimi „Tod im Tee“

Da ist mein neuer Krimi „Tod im Tee“, in dem wieder Krimibuchhändlerin Anja Henke zusammen mit Kriminalkommissar Gerd Neubert ermittelt. Eigentlich wollen sie nur einen schönen Theaterabend in dem kleinen Theater an der Volme erleben. Und dann bricht einer der Darsteller auf der Bühne tot zusammen. Gerd Neubert übernimmt sofort die Regie und ausnahmsweise hat er nichts dagegen, dass Anja Henke ihn unterstützt. Bei der anschließenden Ermittlung allerdings, versucht er sie auszubremsen.

Weiterlesen

Hagen – Porträt einer Stadt

Da liegt es auf dem Tisch, mein Buch über Hagen: „Hagen – Porträt einer Stadt“, das ich für den Gmeiner Verlag geschrieben habe. Puh, war das eine schwere Geburt, ich weiß nicht, ob ich mich so über die Zusage für das Projekt gefreut hätte, wenn ich gewusst hätte, wie viel Arbeit mich erwartet. Oder doch! Ich hatte so viele wunderbare Begegnungen, die machen alles wett und jetzt ist das Buch ja da und ich kann mich daran freuen. Weiterlesen

Krimi „Schneewalzer“

Da ist er endlich, mein erster Krimi rund um die Hagener Krimibuchhändlerin Anja Henke. Inspiriert wurde ich dazu einerseits vom Gmeiner Verlag, dem mein Manuskript über eine Krimibuchhändlerin in Borken gefallen hat, allerdings wollten sie lieber einen Krimi aus meinem Wohnort Hagen. Dort schaue ich im Winter auf den Weihnachtsmarkt und das wirft jedes Jahr wieder Fragen auf, die die Idee für die Krimigeschichte ausgelöst haben. Weiterlesen

Rätselkrimis aus Wetter

Von 2012 bis 2016 habe ich fast 50 Rätselkrimis für das Magazin „Der Wetteraner“ geschrieben, einige davon sind in einem E-Book erhältlich. Ich habe dafür extra einen Protagonisten entwickelt, der für mich genau in die Stadt passte, den pensionierten, neugierigen Pfarrer Leonhard Hauser. Weiterlesen

Unvergessene Sportidole

Soeben ist ein Buch von mir erschienen, an dem ich lange, aber auch mit großer Begeisterung gearbeitet habe. Die Aufgabe war nicht leicht. Ich sollte die bedeutendsten Sportereignisse des letzten Jahrhunderts in 5-Minuten-Vorlesegeschichten verpacken und dabei sogar wo möglich, den Wortlaut der Berichterstattung aufnehmen. Weiterlesen

Wer mordet schon im Ruhrgebiet?

Im letzten Jahr habe ich mehrere Ausflüge ins Ruhrgebiet gemacht, um Orte für potenzielle Krimis zu entdecken. Einige der Orte, die ich besucht habe, wurden zu Schauplätzen der elf Kurzkrimis in dem Buch „Wer mordet schon im Ruhrgebiet?“, das Anfang Juli im Gmeiner-Verlag erscheinen wird. In den Geschichten finden sich neben den elf Tat- oder Fundorten weitere Plätze aus dem Ruhrgebiet. Daher der Untertitel 11 Krimis und 125 Freizeittipps. Weiterlesen

Krimi „Falsches Zeugnis“

Der Krimi „Falsches Zeugnis“, den ich unter dem Arbeitstitel „Die Untertaucher“ geschrieben habe, spielt im Münsterland mit einem Ausflug nach Amsterdam. Zwei junge Männer haben – inspiriert von der Fälschung der Hitler-Tagebücher – die Idee, eine Fortsetzung des Tagebuchs von Anne Frank zu fälschen und dieses für viel Geld zu verkaufen. Dann geht etwas schief, eine alte Frau kommt zu Tode. Die Ermittlungen führen die Hobby-Detektivin Karina Bessling bis nach Amsterdam. Weiterlesen

Elternratgeber Schulübergang

Es gibt Bücher, an denen arbeite ich lange, aber sobald sie erschienen sind, geraten sie aus dem Blick. So ging es mir mit meinem „Elternratgeber Schulübergang“, der zwar „nur“ 33 Dinge, die Eltern beachten sollten enthält, aber jedes Kapitel war aufwendig wie eine Lernhilfe.

Weiterlesen

Leibgerichte

In meinem neuen Buch „Leibgerichte“ erzähle ich Geschichten rund um Lieblingsessen – sie sind kurz und möglichst einfach geschrieben, da sie für die Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenz gedacht sind. Der Vorteil dieser Schreibweise ist, dass sich die Geschichten für alle Zielgruppe gut zum Vorlesen eignen, weil man sich nicht in literarischen Abzweigungen verheddert. Weiterlesen